Die Sparten im Aero-Club Gelnhausen

Der Zweck des Verein ist die Förderung des Sportes, insbesondere des Luftsports.  Dazu sind die folgenden Sparten eingerichtet, die durch den jeweiligen Referenten vertreten werden.

Sparte Motorflug

In der Motorflug-Sparte sind alle Mitglieder, die gerne Motorflug betreiben möchten, vereint. Dies sind Kleinflugzeuge bis zu maximal 2 Tonnen Abfluggewicht. Die Ultraleichtflugzeuge, die in die Kategorie „Luftsportgeräte“ gehören, sind in den Motorflug integriert. Der Sparte stehen insgesamt 10 Flugzeuge (5 Motor- und 5 UL) zur Verfügung.

Sparte Segelflug

In der Segelflug-Sparte sind die Mitglieder und Anhänger des lautlosen Fliegens organisiert. Der Segelflugsparte stehen insgesamt 6 Kunstoff-Segelflugzeuge (3 Doppel- und 3 Einsitzer) zur Verfügung.

Sparte Motorsegler

Die Motorsegler-Sparte vereint die Mitglieder, die eigenständig starten, aber auch ohne Motor fliegen wollen. Der  Motorsegler (eine Kombination aus Motor- und Segelflugzeug), war ursprünglich eine eigene Flugzeugklasse mit eigener Piloten-Lizenz. Heute zählt der Motorsegler zu den Motorflugzeugen und kann nur mit einer Klassenberechtigung zur Motor- oder Segelflug Lizenz geflogen werden.

Sparte Jugend

Die Jugendgruppe ist bei uns im Verein in einer eigenen Sparte organisiert. Dazu zählen alle Mitglieder bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres. Jugendlicher Nachwuchs ist das Rückgrat eines jeden Vereins, um den Mitgliederstand nachhaltig zu sichern. Mit attraktiven Beiträgen und Gebühren, sowie organisiertem Schul- und Flugbetrieb, bieten wir unseren Mitgliedern und den Jugendlichen gute Rahmenbedingungen im Verein an.

Sparte Fallschirmsprung

In Gelnhausen wird auch Fallschirmsprung betrieben. Die Sparte-Fallschirmsprung  organisiert den Sprungbetrieb, nach Bedarf,  in eigener Regie. Gesprungen wird aus einer der drei vereinseigenen Ikarus C42, im Regelfall aus 3.500 ft MSL (ca 950 m über Grund).  Regelmäßig findet auch unter der Woche Mittwochs Sprungbetrieb statt.  Aufgrund der Höhenbeschränkung durch den Luftraum C (Frankfurt) sind größere Sprunghöhen nicht möglich.

Für den Fallschirmsprung ist keine Vereinsmitgliedschaft nötig. Einzige Voraussetzung ist die vorherige Anmeldung bei einem Sprungleiter, der zuvor bestimmt wird. Der Verein erhebt pro Sprung (unabhängig von der extra zu regelnden Absetzkosten) eine Gebühr von 2 Euro pro Sprung, maximal jedoch 5 Euro pro Sprungtag.

Wer Interesse hat bei uns zu springen, erhält weitere Infos von unseren Fallschirmbeauftragten Dennis Hoffmann unter der Mailadresse: buero@aeroclub-gelnhausen.de oder über unser Kontaktformular. Ebenfalls kann er auch Kontakte zu Absetzpiloten vermitteln bzw. selbst absetzen.

 Sprungausbildungen und Tandemsprünge können in Gelnhausen nicht gemacht werden! Der nächste Flugplatz, der diese durchführt, wäre in Lützellinden oder Mainbullau.